Vera Enzi

Vera Enzi beschäftigt sich auf österreichischer und EU-Ebene als Expertin mit den Technologiesektoren Fassadenbegrünung, Dachbegrünung, Innenraumbegrünung, Raingardens und versickerungsoffenen Wegebefestigungen.

Auf europäischer Ebene arbeitet sie in diesem Zusammenhang im Transformationsprozess rund um die »Green Infrastructure Strategy« und »Nature Based Solutions for Re-naturing Cities« (EKLIPSE Framework Report 2017). Sie begleitet im Rahmen des Innovationslabors GRÜNSTATTGRAU interessierte InvestorInnen und Stadtverwaltungen in Österreich bei der strategischen Umsetzung von Begrünungsvorhaben.

Sie initiiert nationale und internationale Forschungsvorhaben von Wirtschaft und Wissenschaft im Innovationsbereich Bauwerksbegrünung und nimmt derzeit die Rolle des Communication Manager im »Horizon 2020 – Grüne Infrastruktur« Plattformentwicklungsprojekts »Nature4Cities« ein.
Zu ihren publizierten Werken zählt unter anderem der Fassadenbegrünungsleitfaden (Stadt Wien 2013), der GrünStadtKlima Leitfaden (VfB 2013) und „Nature based Solutions to Climate Change Adaptation in Urban Areas“ (SPRINGER 2017).

2016 gründete Vera Enzi mit den führenden Verbänden der grünen Branche in Österreich das neue Grüne Infrastruktur Netzwerk „ÖGREEN“, das sich zum Ziel gesetzt hat, Grüne Infrastruktur neben Energie- und Mobilitätsinfrastruktur in den nächsten Jahren zum gelebten Mainstream zu machen. Sie ist Sprecherin des österreichischen Verbands für Bauwerksbegrünung und der Europäischen Föderation der Bauwerksbegrünungsverbände.

www.gruenstattgrau.at, www.gruenstattgrau.org

GRÜNSTATTGRAU ist die ganzheitliche Kompetenzstelle für Bauwerksbegrünung: sie gibt Impulse und vernetzt Menschen, innovative Produkte und Projekte, liefert Know How und Analysen für die Praxis und begleitet urbane partizipative Strategien bis zur Umsetzung.

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.